100 Dinge in 1 Stunde wegwerfen

Auf meinem Lieblings- Minimalismus- Blog hat die Autorin Courtney aufgerufen, in einer Stunde 100 Dinge zu entrümpeln.

https://bemorewithless.com/decluttering-burst/

Da habe ich gleich mitgemacht, denn ihre Idee fand ich spannend. Man soll den Wecker auf 60 Minuten stellen und nach und nach alle Räume durchforsten. Ob das klappt ?

Am Sonntag waren die Katzen und ich alleine daheim. So hatte ich freie Bahn zum entrümpeln. Ich habe den Küchenwecker auf 60 Minuten gestellt. Angefangen habe ich mit dem Vorratsschrank. Allerdings wusste ich nicht auswendig, welche Produkte im ersten Halbjahr von 2017 abgelaufen sind. Für diese Aktion rechnete ich mit einer ganzen Extra-Stunde.

So räumte ich das oberste Fach komplett aus und wischte es sauber. Die „verdorbenen“ Lebensmittel landeten im Wäschekorb, die noch haltbaren wieder im Schrank. Den Vorgang habe ich für alle vier Fächer wiederholt. Anschließend die Papierverpackung und Gläser für das Recycling von ihrem Inhalt getrennt.

Mein Tipp für Euch:

Vorräte nach Themen sortieren. Zum Beispiel:

1. Mehl, Zucker, Stärke, Müsli

2. Nudeln und Gemüsekonserven

3. Gewürze und kleine Backzutaten (Backpulver)

4. Öle, Essig und Tee (unterstes Fach)

Nach vierzig Minuten war ich mit dem Schrank fertig. Fehlten allerdings alle anderen Zimmer. Wecker zurück auf 60 Minuten.

Während der letzten Woche hatte ich schon überlegt, was weg kann:

Flohmarkt- Kandidaten:

Meine DVDs, die ich dieses Jahr kein einziges Mal anschaute

Spiele, für die mein Sohn zu alt ist oder die wir nie gespielt haben

Alle Kleidung meines Sohnes, die Größe 122 oder kleiner ist

Der Flohmarkt findet Anfang Oktober statt. Was ich dort nicht verkaufe, spende ich am Folgemontag immer der Caritas oder bringe es auf den Recyclinghof. Ansonsten lagert man die Sachen nur woanders (im Keller anstelle des Kinderzimmers) statt sie wirklich loszuwerden.

Spendencontainer:

Sommerkleidung, die ich den ganzen Sommer nie trug

Rosa Kleidung (Nicht meine Farbe. Egal, was die Farbberaterin sagte.)

Müll/ Recycling:

Plastikdosen, die nicht benutzt werden

Kaputte Teller

Duschgel ohne Angaben zur Haut- Verträglichkeit

Reste von Bodylotion und Hautcreme

Zimmerdeko, die sich nicht richtig putzen lässt und kaputt ist

Putzmittel, die ich nicht benutze

Kürzlich hatte ich gelesene Taschenbücher und Fachbücher über das Internet verkauft. Hier fiel nichts an.

In sage und schreibe 38 Minuten füllte sich die komplette Wäschewanne mit Tand. Das Umräumen in Flohmarktkisten oder Mülleimer schaffte ich in 10 Minuten.

Nun fühlte ich mich voller Energie und schaute mich im Garten um. Der Sommer ist vorbei. Zwei verblühte Margeriten- Bäume und einen zerschredderter Drachenbaum schnitt ich mit der Gartenschere klein. Die Pflanzenreste und die Erde aus den Kübeln brachte ich zum Kompost.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Büro, Küche, Kleidung, Nahrung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s