Koffer auspacken- ganz einfach

Wie im vorletzten Beitrag erwähnt, packe ich meine Sachen in Modulen.

Nun habe ich festgestellt, dass dadurch das Auspacken leichter von der Hand geht. Man ist direkt motiviert, seine Dinge wieder schnell zu verstauen.

Nach einem Wochenendtrip mit zwei Übernachtungen lief es wie folgt:

„Modul Badezimmer“: Korb in das Bad getragen und schnell Shampoo in das Duschregal und Zahnbürsten in die Becher, usw.

„Modul Regenjacken“: Die drei Jacken und die Kinderregenhose in unseren drei Schränken aufgehängt.

Foto und Tablet aus Handtasche ausgeräumt und an ihre Lagerorte gelegt.

„Modul Reisetasche“: Diesmal hatte ich nur einen kleinen Koffer dabei. Die eine Hälfte in den Wäschekorb ausgeleert. Die andere, durch eine Trennwand verschlossene Hälfte wieder im Kleiderschrank verstaut.

Und durch die Module ist das mühsame Sortieren des Gepäcks und daraus resultierende Hin- und Herlaufen im Haus komplett entfallen.

Probiert mal meine Idee aus und berichtet mir, wie es Euch ergangen ist.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Freizeit, Urlaub abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s