Minimalisten- Geburtstag

Meinen runden Geburtstag feierte ich mit Verwandten und Freunden im Nachbardorf beim Griechen im Biergarten.

Obwohl ich möglichst sinnvoll und wenig konsumieren möchte und meine persönlichen Gegenstände und Termine reduziere, finde ich einen Geburtstag ohne Geschenke einfach doof.

So beschloss ich, mir winterharte Farne für den Garten und Geld für die Bordkasse/ Reisekasse meines Atlantik- Segeltörns im Herbst zu wünschen. Die großzügigen Geldgeschenke würden sogar für einen dreiwöchigen Törn reichen. Danke an alle.

Die Farne pflanzte ich im Garten in Blickweite der Küche und habe nun eine bleibende Erinnerung an die Feier. Ich bekam sieben verschiedene Arten geschenkt, von denen einige neu für mich waren: Zartes Perlfarn mit gefiederten Blättern, grünes Regenbogenfarn „Metallicum“, Goldschuppenfarn „Cristata The King“ und Rotstieliger Frauenfarn.

Zum Thema Segeln wurden die Gäste sehr kreativ und schenkten:

-Kette mit silbernen Anhänger in Form eines Wasserstrudels

-Einen solar betriebenen Leuchtturm für den Garten

-Kissen mit Stickerei „Kerstin’s Lieblingsplatz“ und einem Abbild meines Segelbootes „Shadow“

-Fünf selbstgefaltete Papierdampfer mit einer Bastelanleitung und den Worten: „Die anderen xx Stück kannst Du selber falten“

-Aus Perlen handgemachter gefädelter Anhänger, der wie Shadow aussieht

-Buch über Segelreise „Das Haus, das in den Wellen verschwand“

-Maßangefertigter Stuhl mit einer Rückenlehne in Segelbootform

-Bodyspray zur Erfrischung an Bord (so ohne Dusche)

-Spardose in Schiffsform mit Schiffsnamen „MS Traumurlaub“

-Als Segelboot gefaltete Geldscheine, die auf meiner Atlantikroute segeln.

-Schale mit Sand, Muscheln, Teelicht in Segelbootform und als Segelboot gefaltete Geldscheine

Kuchenbuffet oder eine Feier daheim hatte ich mir erspart. Weder Kuchen backen bis in die Nacht noch ein Großputz im Haus standen auf dem Programm. Alles bequem und easy für mich !

Das Lokal baute im romantisch gelegenen Biergarten ein Buffet mit Vorspeisen und dreierlei Gyros auf. Die Gäste nahmen sich so viel sie wollten.

Zum Abschluss gab es Wassermelone und Joghurt mit Honig. Und Kaffee zum wach werden für die Rückfahrt.

Ein schöner Tag !

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Freizeit, Geld, Glück, Urlaub abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s